1. Prophylaxe “Vorbeugen ist besser als Heilen”

Umfasst
  • genaue Untersuchung Ihrer Zahn-und Zahnfleischsituation
  • Individuelle Beratung über Ernährung, Mundhygiene und geeignete Mundhygieneartikel (können über den praxiseigenen Prophylaxeshop bezogen werden, dadurch kein langes Suchen mehr in Drogerien und Supermärkten)
  • Gründliche Reinigung des Mundraumes und der Zahnzwischenräume, Glätten von Füllungsrändern, Drei-Stufen-Politur der Zähne und Füllungen, Entfernung von Verfärbungen ggf. mittels Airflow
  • Beratung über ästhetische Maßnahmen: z.B. Veners zur Verschönerung der Frontzähne, Austausch alter unschöner Füllungen durch Vollkeramikrestaurationen oder schonendes Aufhellen der Zähne mit dem Beyond-Powerbleachingsystem (www.Beyonddent.com) etc.
Kinderprophylaxe
  • Individualprophylaxe für die 6-18jährigen
  • Anfärben der Zähne, um Schwachstellen aufzuzeigen
  • Versiegeln der bleibenden Backenzähne
  • Flouridierung
  • Gruppenprophylaxe in Kindergärten und Schulen
  • (Praxis ist Mitglied bei der LAGZ- Bayrische LandesArbeitsGemeinschaft e.V.; www.Lagz.de)

2. Erhaltende und restaurierende Zahnheilkunde

zahnheilkunde

Zahnheilkunde

  • Grundsätzlich amalgamfreie Restaurationen
  • Strahlungsarmes digitales Röntgen
  • Auswahlmöglichkeiten bei Füllungsmaterialien, von der zuzahlungsfreien Kassenfüllung, über die zuzahlungspflichtige Kompositrestauration bis zu höchstästhetischen Keramikeinlagefüllungen (Inlays, Onlays)
  • Gegebenenfalls arbeiten unter Kofferdam
  • Wurzelkanalbehandlungen mittels elektrometrischer Wurzellängenbestimmung und maschineller Aufbereitung mit VDW Gold
  • Parodontitisbehandlungen zur Gesunderhaltung des Zahnhalteapparates
 

3. Zahnersatz

totale Prothese

totale Prothese

  • Von kassenzahnärztlicher Regelversorgung bis hochästhetischen, metallfreiem Zahnersatz
  • Ausschließlich im deutschen Meisterlabor gefertigt
  • Herausnehmbarer Zahnersatz, festsitzender Zahnersatz, implantatgetragener Zahnersatz

4. Funktionsdiagnostik

arcus_digma

ARCUSdigma

  • Untersuchung bei Kiefergelenkserkrankungen durch „Manuelle Strukturanalyse“ nach Prof. Axel Bumann
  • Schienentherapie in enger Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Osteopathen
  • Schutzschienen für den Sportbereich
  • Kieferrelationsbestimmung und elektronische Funktionsanalyse mittels Arcus Digma

5. Kinderzahnheilkunde

  • Vorsorgeuntersuchung auch schon bei den Kleinsten (ab dem 2. Lebensjahr dringend empfohlen)
  • Enge Zusammenarbeit mit Kieferorthopäden im Landkreis
  • Vorkontrolle und begleitende Behandlung zur kieferorthopädischen Behandlung
  • Füllungstherapie
  • Prophylaxe

6. Angstpatienten

Lachgassedierung

Angst ist eine natürliche Abwehrreaktion unseres Körpers und Sie sind nicht der/die Einzige, wenn Sie sich vor der zahnärztlichen Untersuchung und Behandlung fürchten. Nur etwa fünf Prozent aller Patienten gehen völlig unbeschwert zum Zahnarzt. Mein Team und ich sind uns dieses Problems bewusst und gehen einfühlsam auf jeden unserer Patienten ein. Bei manchen Menschen reicht ein solches Vorgehen jedoch nicht aus, da sie unter einer starken Zahnarztangst leiden. Gehören Sie dazu? Dann haben wir für Sie eine mögliche Lösung:

Die Lachgassedierung

  • Wie wirkt Lachgas?
    Das Einatmen von Lachgas bewirkt eine innere Ruhe, entspannt Sie und minimiert das Schmerzempfinden und den Würgereiz. Diese sichere und äußerst effektive Patienten-Beruhigungsmethode hat bereits Millionen von Menschen bei der Überwindung Ihrer Angst vor zahnärztlichen Behandlungen geholfen und gehört in vielen Ländern zum Behandlungsalltag. Für ängstliche Kinder und Erwachsene ist Lachgas der Schlüssel für eine komfortable und relaxte Behandlung. Das Lachgas-Sauerstoff-Gemisch wird individuell für Sie justiert. Bereits nach wenigen Atemzügen über eine spezielle Nasenmaske spüren Sie die beruhigende Wirkung und ihre Angst wandelt sich in Entspannung. Lachgas ist die einzige Sedierungsmethode, die keine Nachwirkungen aufweist. Bereits 15 Minuten nach der Behandlung ist das Gas abgeatmet und Sie sind wieder verkehrstüchtig.
  • Ist Lachgas sicher?
    Lachgas wird seit über 150 Jahren erfolgreich in der Zahnmedizin eingesetzt. Es ist das sicherste, meist erforschte und älteste Sedativum. Lachgas wirkt schonend, nicht toxisch und verlässt direkt nach der Behandlung Ihren Körper. Im Gegensatz zur Vollnarkose sind die Patienten noch bei vollem Bewusstsein und ansprechbar. Sie als Patient können die Tiefe der Sedierung mitbestimmen und haben absolut keinen Kontrollverlust. Ist Lachgas auch sicher für mein Kind? Lachgas ist die sicherste und effizienteste Sedierungsform, um die Angst des Kindes abzubauen und eine positive Erfahrung beim Zahnarzt zu fördern.
  • Weitere Informationen unter: www.lachgassedierung.de